Angezündet und Angefahren

Die Grausamkeit mancher Menschen kennt wirklich keine Grenzen.

Unsere spanischen Freunde wurden angerufen, ob sie einem schwer verletzten Hund helfen können. Sie eilten zu ihm und was sie sahen und hörten, machte sie fassungslos, traurig und wütend:

Wookie, gerade wenige Monate alt, hatte man mit Insektenspray eingesprüht und angezündet … sein verschmortes Fell hing an ihm herunter und seine Haut wies starke Verbrennungen auf. Unsere Freunde brachten ihn sofort zum Tierarzt, der seine Wunden versorgte und ihm Schmerzmittel gab, damit er diese höllischen Schmerzen überhaupt aushalten konnte.

Seine spanische Pflegemama badete ihn mehrfach am Tag in einem speziellen Bad, um ihm Linderung zu verschaffen und Infektionen zu vermeiden. Ganz langsam erholte sich der tapfere Bursche, der TROTZ all dieser Qualen das Vertrauen zum Menschen nie verloren hat.

Obwohl die Verletzungen sehr gut verheilten, fiel auf, dass Wookie ein Beinchen nicht richtig aufsetzte. Was zunächst auf die stark verbrannte Haut an dem Bein zurück geführt wurde, entpuppte sich nach einer erneuten Untersuchung und einem Röntgenbild als ein schwereres Trauma:

Der Oberschenkelknochen ist komplett aus der Hüftpfanne, so dass dem kleinen Mann nun auch noch eine OP bevorsteht, nach der er eine sehr gute Chance darauf hat, wie jeder andere Hund durch die Welt zu toben.

Was Menschenhand diesem Baby (geb. 08. 2021) angetan hat, macht einfach nur wütend und fassungslos. Vielleicht schaffen es viele gute Menschenhände, seine Operation zu finanzieren … Bitte helft mit, dem kleinen Mann, der danach auch noch seine Familie sucht, das Recht auf ein tolles Leben zu geben.

Jeder Euro hilft – gerne über Paypal an info@hund-aus-andalusien.de

Falls Sie direkt nach Spanien spenden möchten, schreiben Sie uns kurz an, damit wir Ihnen die Bankdaten geben können.

Lasst uns für WOOKIE zusammenhalten!

Danke

Ihr Team von Hund aus Andalusien e.V.